Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Te Araroa

Aussicht ins Tal

Wie ich zum Thru-Hiking kam

Thru-Hiking klingt erstmal ganz schön verrückt – Tausende von Kilometern zu Fuß laufen? Aus dem Rucksack leben, in der Wildnis zelten, jeden Tag Instantnahrung essen, auf die Annehmlichkeiten der Zivilisation verzichten – wozu überhaupt? Macht das wirklich Spaß? Hier erzähle ich von meiner persönlichen Motivation weite Strecken zu wandern. Thru-Hiking (Durchwandern auf deutsch) bedeutet einen kompletten Fernwanderweg an einem Stück zu bewandern. Ursprünglich bezog sich der Begriff vor allem auf die großen amerikanischen Trails: Appalachian Trail (AT), Pacific Crest Trail

Weiterlesen »
Essen für die nächsten fünf Tage

Te Araroa: Der komplette Resupply Guide

Hier findet ihr einen kompletten Resupply Guide für euren Thru-Hike auf dem Te Araroa in Neuseeland. Dieser Guide schließt alles von kleinen Take Away Anbietern und großen Supermärkten bis zu Läden, die Wanderausrüstung und Gas verkaufen. Außerdem liste ich auf, welche Postfilialen Pakete annehmen. Poste Restante Es ist möglich, eure Pakete an verschiedene Postfilialen in Neuseeland zu schicken. Dieses System heißt „Poste Restante“. Alle Poste Restante Pakete sollten mit eurem Namen, Ort und Postleitzahl beschriftet sein. Außerdem könnt ihr einen

Weiterlesen »
An den Emerald Lakes

Te Araroa: Kosten auf der Nordinsel

Was kostest es den Te Araroa zu laufen? Es ist nicht einfach diese Frage allgemeingültig zu beantworten, da jeder seine persönlichen Präferenzen hat. Ihr könntet jeden Tag zelten und selbst kochen oder bei jeder Gelegenheit in einem Motel schlafen und im Restaurant essen. Wir waren irgendwo in der Mitte, da wir in den Städten abgewechselt haben zwischen Hostels und Zelten, Essen gehen und Essen kochen. Diese Liste entspricht meinen Ausgaben für eine Person. Davon ausgeschlossen ist jegliche Ausrüstung, die ich schon

Weiterlesen »

Te Araroa: Route auf der Nordinsel (SOBO)

Der Te Araroa ist insgesamt über 3.000 km lang, wovon etwa 1.700 km auf der Nordinsel verlaufen. Neben den offiziellen Trail Notes und Kartenmaterial habe ich mir eine Routenübersicht erstellt, um einen guten Überblick über die Etappen, Übernachtungs- und Einkaufsmöglichkeiten zu haben. Für alle, die planen die Nordinsel SOBO zu wandern, ist dies ein nützliches Planungstool für eure Route. Der Te Araroa auf der Nordinsel beginnt auf den Stränden des Ninety Mile Beach, der uns bis nach Ahipara führt. Danach

Weiterlesen »
Aufstieg zum Mt Rintoul

Te Araroa: 25. Die Richmond Ranges – Pelorus Bridge bis St Arnaud

Die Richmond Ranges zählen zu den anspruchsvollsten Sektionen auf dem gesamten Te Araroa, aber auch zu den schönsten. Jeden Tag gibt es steile Anstiege zu bewältigen bei denen ich mit wunderbaren Ausblicken auf Berglandschaft und bis zum Meer belohnt werde. Pelorus River Track – Pelorus Bridge bis Middy Hut 6,5h / 21,37km / 1.092hm  Pünktlich einen Tag bevor ich mit den Richmond Ranges beginnen will wird die Sperrung der Zugangspunkte verkündet. Eigentlich wollte ich über den Hacket Parkplatz einstiegen und

Weiterlesen »
Aussicht

Te Araroa: 24. Die Tararuas – Palmerston North bis Waikanae

Die Tararuas sind berühmt berüchtigt – für schlechtes Wetter, Matsch und unwegsames Gelände. Sie sind jedoch auch sehr alpin und mit ein wenig Glück hat man fantastische Aussichten auf die umliegende Bergwelt. Leider habe ich dieses Glück nur einmal, sonst ist es eher eine Wanderung in den Wolken. 41. Tag: Ein schwerer Rucksack – Palmerston North bis Whare o Moturimu 7,5h / 32km / 765hm Nachdem ich gestern den Bus von Whanganui nach Palmerston North genommen habe (die Etappe am

Weiterlesen »

Te Araroa: 23. Der Whanganui River – Whakahoro bis Whanganui

Der nächste Abschnitt führt uns in Kanus auf dem Whanganui River von Whakahoro bis nach Whanganui. Eine schöne Abwechslung mal keine Rucksäcke tragen zu müssen und sich in ein neues Element begeben zu können. Wir haben perfektes Wetter und so können wir schwimmen gehen und es uns so richtig gut gehen lassen. Der Whanganui River hat sowohl spannende Stromschnellen als auch ruhige Abschnitte zu bieten. Rechts und links des Flusses erhebt sich tiefer Wald und Wasserfälle plätschern von Steilwänden in

Weiterlesen »
Mount Ruapehu

Te Araroa: 22. Vulkanlandschaft – Tongariro bis National Park

Das Tongariro Crossing ist ein Highlight auf dem Te Araroa und wir bauen sogar zusätzlich noch einen Sidetrip rund um den Mount Ruapehu ein, der zwei Tage in Anspruch nimmt, um länger in dieser alpinen Gegend zu bleiben. Der „Round the Mountain Track“ führt uns an den Flanken Mount Ruapehus durch Vulkanlandschaft und alpine Vegetation. 34. Tag: Das Tongariro Crossing – Tongariro Holiday Park bis Whakapapa Holiday Park 8,5h / 28,4km / 1.485hm Heute steht das Tongariro Crossing an, eine

Weiterlesen »
Wunderschöne Strandausblicke

Te Araroa: 18. The Far North – Cape Reinga bis Kerikeri

Der erste Teil des Te Araroas auf der Nordinsel führt von Cape Reinga am 90 Mile Beach entlang bis Ahipara, was eigentlich nur ein ziemlich langer Strandspaziergang ist. Dieser nördlichste Teil von Neuseeland wird auch „The Far North“ genannt, der weite Norden. Von dort aus geht es tief in den Wald hinein – stolpernd, strauchelnd, rutschend, bis mich der Wald ordentlich nass ausspuckt und ich in Kerikeri herauskomme. 1. Tag: Der Start – Cape Reinga bis Waikoropupunoa Stream 23,85km /

Weiterlesen »

Te Araroa: Die schönsten und schlimmsten Abschnitte auf dem Trail

Der Te Araroa in Neuseeland führt durch vielfältige Landschaften: Von der Küste über dichte Wälder, Sumpflandschaften, Städte, vorbei an Seen und durch Flüsse hindurch bishin zu alpinen Berglandschaften. Hier meine Highlights auf dem Te Araroa, die sich auch als einzelne Wanderungen außerhalb des Fernwanderwegs eignen. Außerdem stelle ich einige Abschnitte vor, die körperliche oder psychische Herausforderungen darstellten. Die schönsten Abschnitte Mavora Lakes: North Mavora Lakes Campsite bis Boundary Hut Der Teil zwischen Te Anau nach Queenstown führt über die Berglandschaft der

Weiterlesen »
  • Suche

    Die Weltwanderin

    Picture of Annika
    Annika

    Ich bin verliebt in die Welt, ihre Berge und das Abenteuer. Seit jeher beschäftigt mich eine starke Sehnsucht nach einem intensiven Leben. Dabei bedeuten Wandern und Reisen für mich pure Freiheit und Glück. Auf diesem Blog lest ihr alles über meine Abenteuer auf der ganzen Welt

    Weltkarte

    Beliebte Beiträge